Inhalt

Das Schiedsamt in der Gemeinde Belm

Ehrenamtliche Schiedspersonen wollen schlichten, aber nicht richten. Bei einer Verhandlung mit einem Schiedsmann oder einer Schiedsfrau geht es auch nicht um die Schuld in der Vergangenheit, vielmehr überlegen die Schiedspersonen gemeinsam mit den Konfliktparteien, wie der Streitpunkt für die Zukunft gelöst und ein friedliches Miteinander geschaffen werden kann.

Für das Gebiet der Gemeinde Belm ist eine Schiedsperson mit einer Stellvertretung zuständig.

Vorgeschlagen, gewählt durch den Gemeinderat und verpflichtet vom Amtsgericht Osnabrück übt Herr Walter Schmidt seit Dezember 2020 dieses Ehrenamt aus. Seine Stellvertreterin ist Frau Anja Lange. Die Amtszeit beträgt fünf Jahre und endet im Dezember 2025.

Nach dem Rücktritt von Walter Schmidt im Juli 2021 übt Anja Lange das Amt der Schiedsperson der Gemeinde Belm aus. Eine Stellvertreterin/ein Stellvertreter ist noch nicht gewählt.

Neue Schiedspersonen für die Gemeinde Belm

„Schlichten statt richten“ heißt das Motto der ehrenamtlichen Schiedspersonen. 15 Jahre lang haben Dr. Dieter Arnhold und Heinrich Tiemeyer dieses Amt ausgeübt. Anfang Dezember traten Walter Schmidt und Anja Lange ihre Nachfolge an. Die die offizielle Übergabe der Amtsgeschäfte erfolgte Mitte Dezember im Rahmen eines Pressetermins coronagerecht am Bürgertisch auf dem Belmer Marktplatz.

Schmidt und Lange hatten sich im Frühjahr 2020 auf den Aufruf der Gemeinde Belm für den ehrenamtlichen Posten im Schiedsamt beworben. Auch wenn nicht erforderlich, bringt Schmidt bereits gute Erfahrungen aus dem Justizsystem mit. Fünf Jahre war er ehrenamtlicher Arbeitsrichter am Arbeitsgericht Osnabrück, anschließend war er 20 Jahre als Arbeitsrichter am Niedersächsischen Landesarbeitsgericht in Hannover tätig. Er verfügt über Kenntnisse in Mediation und Kommunikations- und Konflikttraining. Für seine Stellvertreterin Anja Lange ist die Tätigkeit als Schiedsfrau zwar neu, sie bringt aus ihrer früheren beruflichen Führungsverantwortung aber auch jede Menge Menschenkenntnisse mit.

Der Belmer Gemeinderat der Gemeinde Belm hatte den Bewerbungen der beiden zugestimmt, am 2. Dezember erfolgte die offizielle Verpflichtung und Bestellung durch das Amtsgericht Osnabrück, die die Fachaufsicht über die Arbeit der Schiedsleute hat. Die Amtszeit der Schiedsleute beträgt fünf Jahre und endet im Dezember 2025.

Aufgabe der Schiedspersonen ist schlichten, aber nicht richten. Bei der Schiedsverhandlung geht es auch nicht um Schuld in der Vergangenheit. Aufgabe ist vielmehr, mit den Konfliktparteien zu überlegen, wie der Streitpunkt für die Zukunft gelöst und ein friedliches Miteinander geschaffen werden kann. Das notwendige „Handwerkszeug“ erhalten die Schiedspersonen in Fortbildungen. Und wenn es einmal wirklich schwierig werden sollte: Beim Amtsgericht stehen kompetente Ratgeber zur Verfügung.

Die Kontaktdaten der Belmer Schiedsleute und weitere Informationen zum Schiedsamt stehen auf der Belmer Homepage unter www.belm.de/schiedsamt.

Nachtrag (03.08.2021): Nach dem Rücktritt von Walter Schmidt im Juli 2021 übt Anja Lange das Amt der Schiedsperson der Gemeinde Belm aus.


15 Jahre erfolgreiche Arbeit als Schiedspersonen

Dr. Dieter Arnhold und Heinrich Tiemeyer nach drei Amtsperioden aus dem ehrenamtlichen Dienst verabschiedet

Nach 15 Jahren ehrenamtlicher Tätigkeit als Schiedspersonen wurden Dr. Dieter Arnhold und Heinrich Tiemeyer kurz vor Weihnachten von Bürgermeister Viktor Hermeler aus ihrem Amt verabschiedet. Hermeler dankte Arnhold und Tiemeyer für die langjährige, über drei Amtszeiten dauernde, sehr gute Arbeit und überreichte zwei kleine Präsente der Gemeinde Belm. „Streit schlichten im Sinne der Mediation, und nicht immer gleich zum Gericht rennen zu müssen, ist eine wichtige Aufgabe“, unterstrich Hermeler.

„Die Vorteile eines Schiedsmann-Verfahrens liegen klar auf der Hand“, erklärt Dieter Arnhold seine Arbeit als Schiedsmann. „Bei den Schiedsleuten stehen die Interessen beider Parteien gleichermaßen im Vordergrund und es gibt keine Prozessverlierer. Alle Konfliktbeteiligten seien Gewinner, da ein Konflikt im beiderseitigen Einvernehmen gelöst werde. Anders als bei einer gerichtlichen Entscheidung, bei der ein Richter an das Gesetz gebunden ist, versucht der Schiedsmann eine gütliche, praktikable und für alle Beteiligten auch kostengünstige Einigung herbeizuführen, die im Einverständnis beider Konfliktparteien nicht die gesetzlichen Grenzen einzuhalten braucht.

Klassische Beispiele waren Nachbarschaftsstreitigkeiten für zu hoch gewordene Grenzbäume oder über die Grundstücksgrenze überhängende Äste, Lärmbelästigungen oder Beleidigungen. Die Erfolgsquote, weiß Dr. Arnhold zu berichten, liege dabei sehr hoch. Und kostengünstig ist das Schiedsmannverfahren außerdem. Als Gebühr fällt regelmäßig ein überschaubarer Betrag an – kein Vergleich zu einem Rechtsstreit mit Anwalts- und Gerichtskosten.
Dieter Arnhold und Heinrich Tiemeyer haben in ihrer Amtszeit in Belm die meisten Fälle erfolgreich geschlichtet.

Nach ihrer Verabschiedung übergaben Dieter Arnhold seine Schiedsmann-Unterlagen und -Ordner an seinen Nachfolger Walter Schmidt.




Kontaktdaten der Schiedsperson in Belm (Sprechzeiten nach individueller telefonischer Vereinbarung):

Frau A. Lange

Schiedsfrau

Nachricht schreiben




Informationen zu den Aufgaben des Schiedsamtes in Belm gibt es im Flyer "Die Schiedspersonen und das Schiedsverfahren in der Gemeinde Belm" hier zum Herunterladen:

HINWEIS: Der Flyer wird momentan mit den Daten der neuen Schiedsperson aktualisiert und wird in Kürze hier zur Verfügung gestellt (Stand: 03.08.2021)