Inhalt
Datum: 22.11.2021

Hilfe bei Fragen rund um die Schwangerschaft

Im Belmer Rathaus gibt es neben den hauptamtlichen Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartnern der Gemeindeverwaltung zusätzlich verschiedene Beratungsangebote von externen Einrichtungen. Seit 2017 gibt es auch eine Schwangeren- und Schwangerschaftskonfliktberatung, die seit November nun auch wieder zweimal in der Woche persönlich angeboten wird.

„Wir unterstützen bei der Beratung in erster Linie bei rechtlichen, persönlichen und finanziellen Fragen vor, während und nach der Schwangerschaft bis zum dritten Lebensjahr des Kindes“, sagt Eva Klasen vom Verein „Rundherum“. Die Erziehungs- und Bildungswissenschaftlerin ist nach der coronabedingten Schließung seit November wieder zweimal in der Woche als Ansprechpartnerin im Belmer Rathaus erreichbar.

Zu den Beratungsangeboten gehören im Einzelnen unter anderem Fragen zu Mutterschafts- und Elterngeld, Antragstellung bei der Mutter-Kind-Stiftung für Familien in einer finanziell schwierigen Situation, Hebammenleistungen und Sorgerecht, aber auch Hilfestellungen bei Sorgen und Zweifeln in der Schwangerschaft oder nach der Geburt.

Ein wichtiges Aufgabenfeld der Beratungsstelle ist auch die Schwangerschaftskonfliktberatung, etwa bei einer ungewollten Schwangerschaft. Eva Klasen kann dabei auch die Beratungsbescheinigung im Rahmen des Schwangerschaftskonfliktgesetzes ausstellen.

Eva Klasen ist nach telefonischer Terminvereinbarung unter 0151 2324 1481 immer montags und mittwochs von 08:30 bis 17 Uhr im Rathaus erreichbar.

Weitere Infos gibt es im Internet unter www.rundherum-beratung.de, den aktuellen Informationsflyer der Schwangeren- und Schwangerschaftskonfliktberatung gibt es auch auf der Webseite der Gemeinde Belm unter www.belm.de/beratungsangebote.