Inhalt
Datum: 26.03.2020

Bürgermeister Hermeler:
Liebe Belmerinnen, liebe Belmer,

wir alle haben die Entwicklung der Coronavirus-Pandemie in den letzten Wochen und Monaten in den Medien verfolgt. Erst in China – scheinbar so weit weg für uns –, dann die unfassbare Entwicklung in Italien und ganz aktuell in Spanien. Seit Mitte März ist der Virus auch bei uns angekommen und wir erleben eine seit 75 Jahren nicht dagewesene Einschränkung unseres gewohnten Alltages.

Erst wurden Schulen und Kindertagesstätten geschlossen, dann die Gastronomie und viele Einzelhandelszweige. Auch die persönliche Bewegungsfreiheit und der Kontakt zu unseren Mitmenschen ist stark eingeschränkt. Nur durch die Vermeidung von Kontakten können wir die Ansteckungsgefahr minimieren. Insbesondere ältere Menschen und Menschen mit Vorerkrankungen sind gefährdet und müssen geschützt werden.

Wir alle müssen die Anweisungen der Behörden berücksichtigen, müssen Kontakte vermeiden und bei den zwingend notwendigen Erledigungen Abstand untereinander halten. Mit diesen Maßnahmen gewinnen wir Zeit, die unsere Ärzte und Pflegekräfte benötigen, um sich um Intensivpatienten kümmern zu können.

Nach meinen Beobachtungen und den Kontrollen unserer Ordnungsbehörden funktioniert das in Belm bislang sehr gut. Dafür möchte ich Ihnen als Bürgermeister herzlich danken. Nur durch Ihre Einsicht, wann immer möglich zu Hause zu bleiben, können wir in Belm die Infektionsgefahr so klein wie möglich halten. Treffen Sie sich bitte auch weiterhin nicht in Gruppen, auch nicht zu Hause privat.

Ich selbst hatte schon Kontakt mit einer nachweislich infizierten Person und komme erst in dieser Woche aus einer zweiwöchigen häuslichen Quarantäne. Das ist, glauben Sie mir, eine Einschränkung die weit über eine Kontaktsperre hinausgeht. Glücklicher Weise habe ich keine Symptome, auch in meinem direkten Umfeld nicht; ich erledige seit dieser Woche meine Arbeit als Bürgermeister wieder vom Rathaus aus. Allerdings auch dort im Schichtbetrieb, denn wir arbeiten in der Gemeindeverwaltung zurzeit wechselweise im Rathaus und vom Homeoffice aus, und minimieren auch so unsere Kontakte.
Das Rathaus ist seit dem 18. März für den Besucherverkehr geschlossen. Manche Dienstleistungen für Sie alle können dadurch nicht sofort erledigt werden. Für Ihre Akzeptanz und Ihr Verständnis für diese Maßnahme möchte ich mich bedanken.

Ich hoffe, dass wir alle diese kritische Zeit in unserer Gesellschaft auch in Belm gut überstehen und sobald es geht zu einem normalen Alltag in unserer schönen Gemeinde zurückkehren können.

Herzliche Grüße – und bleiben Sie gesund
Ihr Viktor Hermeler
- Bürgermeister -