Inhalt
Datum: 25.03.2020

Im April erhebt auch Belm keine Kita- und Krippen-Beiträge

Für den Monat April wird auch für die Betreuung von Kita- und Krippenkindern sowie Kindern in der Tagespflegebetreuung in Belm keine Gebühr erhoben. Das hat die Gemeinde heute entschieden und folgt damit einer Empfehlung des Landkreises Osnabrück.

„Das ist eine gute und richtige Entscheidung für alle Familien mit Kindern in unseren Betreuungseinrichtungen“, sagt Bürgermeister Viktor Hermeler. „Wir hatten bereits einige Anrufe von Eltern im Rathaus, wie durch die Schließung der Kitas und Krippen mit der Beitragszahlung verfahren werde“, berichtet Birgit Rebenstorf, im Fachbereich „Bürgerdienste“ in Belm unter anderem auch zuständig für die Kindergartenbetreuung. Laut der Gebührensatzung der Gemeinde sei der Beitrag nämlich auch bei einer „vorübergehenden Schließung der Tageseinrichtung aus organisatorischen oder anderen zwingenden Gründen“ zu entrichten.

Die Verfügung, dass Schulen und Kindertagesstätten wegen der Corona-Pandemie zu schließen sind, gilt zunächst bis zum 18. April. Sollten die Kitas und Krippen dann wieder öffnen dürfen, werde für die Betreuungstage bis Ende April keine anteilige Gebühr mehr erhoben. Gleichzeitig würden aber die bereits gezahlten Gebühren für die Zeit vom 16.03. bis 31.03. nicht erstattet. „Wir entlasten dennoch die Familien und ersparen uns auch in Zeiten von Notbesetzungen in der Verwaltung eine Menge Bürokratie“, sagt Hermeler. Zudem habe der Landkreis zugesichert, sich bei den entstehenden Einnahmeausfällen bei den Kita-Beiträgen fair und gerecht zu beteiligen.

Sollten die Corona-bedingte Schließung der Krippen und Kindertagesstätten über den 30. April hinausgehen, werde über den weitergehenden Beitragserlass neu entschieden. Die Gebühren für die Mittagsverpflegung, die Eltern für März gezahlt hatten, wurden bereits anteilig erstattet.