Inhalt
Datum: 17.03.2020

Coronavirus: Nachbarschaftshilfe für Besorgungen und notwendige Erledigungen

Ehrenamtliches Engagement in Zeiten der Corona-Pandemie: In Belm möchte das Freiwilligenbüro der Gemeinde zügig ein Unterstützungsnetzwerk aufbauen, um älteren Menschen und Personen aus den Risikogruppen Besorgungsgänge abnehmen zu können. „Nicht in jedem Fall stehen Freunde und Nachbarn bereit, wenn Hilfe benötigt wird“, weiß Fred Anders vom Freiwilligenbüro. „Diese Lücke wollen wir mit unserem Aufruf füllen“. In erster Linie geht es um kleinere Besorgungen etwa von Lebensmitteln und Drogerieartikeln, das Abholen von Medikamenten auf Rezept oder die Abgabe dringlicher Post. 

Gesucht werden jetzt freiwillige Helferinnen und Helfer, die für ihre Mitmenschen in der aktuell schwierigen Situation etwas Zeit aufwenden können, um bei der Besorgung von Einkäufen zu helfen und damit gleichzeitig die Gefährdung für die Risikogruppen zu verringern. Auch Personen, die unter häuslicher Quarantäne stehen, können betroffen sein. 

Personen, die Hilfe benötigen und diejenigen, die in Belm Unterstützung leisten können, melden sich bitte telefonisch im Bürgerbüro der Gemeinde Belm unter 05406 505-0. Freiwilligen Helfern steht auf www.belm.de/freiwilligenboerse unter dem Angebot „Ehrenamtliche Unterstützung in der Corona-Krise“ auch ein Kontaktformular zur Verfügung.