Inhalt
Datum: 01.11.2021

Standsicherheitsüberprüfung: Wackelnde Grabsteine und Grabmale aufspüren

Grabsteine und Grabmale sind mindestens einmal jährlich im Rahmen der Verkehrssicherungspflicht auf Ihre Standsicherheit zu überprüfen. Auf den kommunalen Friedhöfen übernehmen eigens dafür geschulte Mitarbeiter des Bauhofs diese Prüfaufgabe. Die nächste Prüfung wird im Zeitraum 15. bis 19. November durchgeführt.

Die Prüfung der Standfestigkeit erfolgt über eine Druckprüfung. Dabei wird die Breitseite des Steins am oberen Ende mittels eines Kraftmessgerätes, eines so genannten „Kipp-Testers“, belastet. Die Steine müssen je nach Größe einem Druck von 30 bis 50 Kilogramm standhalten. Treten demnach Mängel auf, werden die Grabnutzungsberechtigten, denen die Sorgfaltspflicht für die Grabstelle obliegt, schriftlich darüber informiert. Die Angehörigen sind dann verpflichtet, die Standsicherheit innerhalb eines festgesetzten Zeitraums wiederherzustellen und der Friedhofsverwaltung nachzuweisen.

Die gültige „Satzung über das Bestattungswesen auf kommunalen Friedhöfen“ der Gemeinde Belm kann unter www.belm.de/ortsrecht eingesehen werden. Für Rückfragen steht ansonsten auch Vanessa Warda im Rathaus der Gemeinde Belm unter Telefon 05406 505-95 zur Verfügung.