Inhalt
Datum: 26.08.2020

Eröffnungsfeier in der neuen Wohngemeinschaft für Menschen mit Hilfebedarf

Vier demenzkranke Seniorinnen und Senioren sind Ende Juli aus ihrer bisherigen Wohngemeinschaft in Osnabrück ausgezogen und konnten ihre neue Bleibe im „Kleinen Heim in Belm“ in der Lindenstraße 60 der Bonitas Holding beziehen. In Osnabrück mussten sie raus, da nach Wegzug und Todesfällen die WG für den betreuenden Pflegedienst zu klein geworden war. In Belm klappte der Einzug dann aber nahtlos und bis Ende August war die Gruppe mit drei neuen Bewohnerinnen und Bewohnern auch wieder auf sieben Menschen gewachsen.

Bei der kleinen Eröffnungsfeier der neuen Hausgemeinschaft sprach die Haus- und Pflegedienstleitung Maren Fiedler von „einem Boot des Lebens“, in das die Gruppe eingestiegen sei und das jetzt in Belm vor Anker gehe. „Und wir wollen noch viele schöne Jahre hier miteinander zusammen sein“, bekräftigte Fiedler. „Herzlich willkommen im schönen Belm“, begann Belms Bürgermeister Viktor Hermeler seine Grußworte. „Sie sind hier mitten im Zentrum von Alt-Belm mit kurzen Wegen zum nächsten Café und die freie Natur“. Er freue sich, dass die Gruppe nach ihrer Wohnungskündigung in Osnabrück schnell eine neue WG in Belm gründen konnte. „Und ich erlebe hier ja eine ganz herzliche Gemeinschaft“.
Johanna Tiemann, Bereichsleiterin bei Bonitas: „Wir verfolgen hier das Konzept, dass alle gemeinsam mit ihren Angehörigen am Leben teilnehmen“.
Gefeiert wurde am Eröffnungstag mit alkoholfreiem Sekt, Kaffee und Kuchen und abends eine heiße Grillwurst.