Inhalt
Datum: 16.12.2020

Angelegenheiten im Rathaus auf später verschieben

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Belmer Gemeindeverwaltung bieten aktuell Dienstleistungen nur noch mit Einschränkungen an; es gilt der Grundsatz: Jegliche Kontakte sollen, wo immer möglich, vermieden werden!
Alle Angelegenheiten, die daher aktuell nicht unbedingt notwendig sind, sollten auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden.

So ist etwa auch eine Verlängerung von Ausweisdokumenten nicht zwingend erforderlich, da - und das z. T. auch international anerkannt - ein bis zu einem Jahr abgelaufener Reisepass, vorläufiger Reisepass, Kinderreisepass, Kinderausweis oder Personalausweis (jedoch nicht der vorläufige Personalausweis!) weiterhin als Ausweisdokument akzeptiert wird.

Ist ein persönlicher Besuch im Rathaus unvermeidbar, muss der Termin vorher zwingend telefonisch vereinbart werden. Ohne Termin gibt es keinen Zutritt zum Rathaus. Termine sind ausschließlich telefonisch mit dem Bürgerbüro unter 05406 505-0 oder direkt mit den zuständigen Mitarbeitern in den Fachbereichen zu vereinbaren. Ein Online-Tool zur Terminvereinbarung über die Webseite ist in Vorbereitung.

Auch die öffentliche Einsichtnahme von im Rahmen der Bauleitplanung ausliegenden Planunterlagen sollte grundsätzlich online erfolgen. Alle Planauslegungen im Bereich der Gemeinde Belm sind unter www.belm.de/oeffentliche-auslegung abrufbar. Ist eine Online-Einsicht nicht möglich, muss zur persönlichen Einsichtnahme im Rathaus ein Termin im Bauamt der Gemeinde Belm vereinbart werden.

Bis zum 10. Januar 2021 generell geschlossen sind ab sofort die Sportanlagen der Gemeinde Belm.

„Ich möchte alle Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Belm dringend darum bitten, die aktuellen Einschränkungen des Shutdowns einzuhalten und die persönlichen Kontakte immer und überall so weit wie möglich zu reduzieren“, bekräftigt Belms Bürgermeister Viktor Hermeler. „Nur wenn wir uns alle an die momentan harten Corona-Regeln halten können wir es schaffen, die Infektionszahlen wieder zu reduzieren. Helfen Sie mit!“