Inhalt
Datum: 21.07.2021

Abschlussfeier in der Belmer Integrationswerkstatt

„Es ist auf dieser Abschlussfeier wieder toll zu sehen, wie die Jugendlichen sich während ihrer Zeit in der BIW persönlich weiterentwickelt haben und sich motivieren konnten und motivieren ließen, einen großen Schritt in Richtung Ausbildung und Arbeit zu gehen – und das trotz der wirklich nicht günstigen Bedingungen des letzten Jahres", begrüßte Gerhard Wienken, Geschäftsführer der Belmer Integrationswerkstatt (BIW) anlässlich der diesjährigen Schul-Abschlussfeier am 20. Juli.

„Elf Teilnehmerinnen und Teilnehmer der BIW haben in diesem Jahr den Hauptschulabschluss erreicht. Vier davon sogar einen qualifizierten. Wir gratulieren allen Jugendlichen zu dieser tollen Leistung“, machte Katharina Dunst von der BIW deutlich.

Traditionell wird in der BIW zur Abschlussfeier ein von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern unter Anleitung von Mitarbeiterin Mary Culligan kreiertes Jahrganssymbol vorgestellt, welches anschließend auf dem Gelände der BIW aufgestellt wird. Absolvent Boris stellte die Bedeutung der neu gestalteten „Varus-Maske“ als Abschlusssymbol vor:
„Ich möchte euch heute die Varus-Maske vorstellen und für was die Symbole darauf stehen und damit auch die Themen, die letztes und auch dieses Jahr eine

große Rolle gespielt haben. Es ist klar, dass ein Thema besonders hervortrat und zwar „Corona“. Wir haben uns entschlossen, das Thema in den Hintergrund zu schieben, weil es auch andere Themen gibt, die mindestens genauso viel Aufmerksamkeit verdienen, wie z.B. LGBTQ+. Für alle, die es nicht kennen, es handelt sich dabei um Gruppen in der Gesellschaft, wie z.B. Lesben, Schwule, Bisexuelle etc., die von manchen Menschen nicht so akzeptiert werden, wie sie es eigentlich sollten. `Black lives matter´ zeigt uns, dass es noch viel zu viel Gewalt und Rassismus auf dieser Welt gibt, gegen die man etwas unternehmen sollte, mit aufklärenden Gesprächen und beidseitigem Verständnis.
In den letzten Monaten sind aber auch gute Dinge geschehen, unser Planet hat sich während der Pandemie ein wenig erholt von den ganzen Abgasen und Emissionen, das sollte uns aber nicht dazu bewegen, die Umweltfrage jetzt auf die leichte Schulter zu nehmen. Wir sollten dennoch auf die Umwelt achtgeben und für künftige Generationen am Leben halten“. Abschließend bedankte sich Boris bei Dozentinnen und Dozenten, Ausbilderinnen und Ausbildern für die Unterstützung während der Zeit in der BIW.

Einen Dank richtete Gerhard Wienken abschließend auch an die Dozentinnen und Dozenten der VHS Osnabrücker Land für ihr hohes Engagement für die Teilnehmenden des Bildungskurses“.

Quelle: Belmer Integrationswerkstatt/G. Wienken