Inhalt
Datum: 11.03.2022

»In guter Nachbarschaft zur Grundschule Powe« - Neue Kita an der Ringstraße

Heilpädagogische Hilfe Osnabrück baut zentrumsnahe Kita und Wohnungen

Viele Jahre diente die große Rasenfläche an der Ringstraße zwischen der Grundschule Powe und dem Gelände der Belmer Feuerwehr als erweitertes Schulgelände - insbesondere mit kleinem Bolzplatz und der beliebten Seilbahn. Das Spielgerät ist bereits abgebaut, eine neue Seilbahn wird in Kürze auf dem Gelände der Grundschule hinter dem Gebäude aufgebaut. Demnächst sollen auf dem rund 3600 qm großen Grundstück eine neue Kindertagesstätte und neuer Wohnraum entstehen. 

Bauherr und Träger ist die Heilpädagogische Hilfe Osnabrück (HHO). „Der Bauantrag ist gestellt, jetzt hoffen wir, im April die Handwerker-Ausschreibungen auf den Weg zu bringen und vielleicht schon nach Ostern die ersten Aufträge vergeben zu können“, sagt Jörg Richter, kaufmännischer Leiter und Prokurist der HHO: „Wir freuen uns sehr, dass alles sehr partnerschaftlich mit der Gemeinde und allen Beteiligten besprochen und abgestimmt werden konnte“.

Die Heilpädagogische Hilfe Osnabrück betreibt bereits seit 1990 die integrative Kindertagesstätte in Belm-Haltern, das Montessori-Kinderhaus mit integrativen und heilpädagogischen Gruppen, sowie seit 2020 die Kita „Mittendrin“. Die ist derzeit noch in der ehemaligen Ickerbachschule beheimatet und soll später an den neuen Standort an der Ringstraße verlegen. „Die Kita-Leitung freut sich schon und hofft, dass sie im Herbst kommenden Jahres in den Neubau umziehen kann. Und die Kinder kommen bestimmt regelmäßig, um die spannenden Bauarbeiten anzusehen und das Wachsen des Hauses mitzuerleben“, ergänzt Annette Kobbe-Liekam, Prokuristin für Kindheit und Jugend bei der HHO. Vier inklusive Kita-Gruppen für Kinder von 0 bis 6 Jahren sollen künftig im Erdgeschoss des dreigeschossigen Neubaus in Trägerschaft der Heilpädagogischen Hilfe beheimatet sein.

„Viele Mitbürger werden sich vielleicht erinnern, dass hier vor vielen Jahren schon mal ein Kindergarten stand“, skizziert Bürgermeister Viktor Hermeler die Geschichte des alten und neuen Kita-Standortes und erinnert an den ehemaligen Kindergarten Powe, der an der Stelle nach Abzug der Briten aus Belm und dem Abriss der englischen Clive-School stand. „Der neue Kindergarten wird wieder in guter Nachbarschaft zur Grundschule Powe stehen“.

Neben der Kindertagesstätte im Erdgeschoss werden in den beiden oberen Stockwerken Wohnungen entstehen. Derzeit ist es geplant, dass 20 barrierefreie Wohnungen an Singles, Paare und kleine Familien vermietet werden sollen. Ein Teil der Wohnungen soll zudem inklusiv und ein weiterer Teil an einkommensschwache Bürger vermietet werden.
Das Gebäude ist in energieeffizienter Bauweise geplant, 80 Prozent der Dachfläche werden mit einer Photovoltaikanlage bebaut.