Diese Seite drucken

Realisierungswettbewerb Oberschule Belm

Vorstellung der Ergebnisse des Realisierungswettbewerbs für die Erweiterung der Oberschule Belm

 

  • Auszug aus der Wettbewerbsauslobung von Februar 2019
  • Vorstellung der Wettbewerbsbeiträge: Preisträger und Sieger

(Quelle: DSK Deutsche Stadt- und Grundstücksentwicklungsgesellschaft mbH & Co.KG)

 

Luftaufnahme/Drohne der Oberschule Belm vom 24.07.2018 (c) Gemeinde Belm/A. Havergo
Luftaufnahme/Drohne der Oberschule Belm vom 24.07.2018 (c) Gemeinde Belm/A. Havergo

 

Die Oberschule Belm

Die Oberschule Belm geht zurück auf eine Schulgründung der 1930er Jahre. Aus dieser Zeit datiert ihr ältester Baukörper, der sog. Z-Bau (Anm.: zuletzt "Alte Schule" genannt). Die Schule beherbergte über die Jahrzehnte unterschiedliche Schultypen, seit 2013 wird sie geführt als Oberschule mit den Jahrgängen 5 – 10. Als Ganztagsschule bietet die Oberschule Belm regelmäßig Mittagessen in eigener Mensa an. Das derzeitige Angebot der Abschlüsse reicht vom Hauptschulabschluss nach Jahrgang 9 bis zum erweiterten Sekundarabschluss I nach Jahrgang 10. Um den Schülerinnen und Schülern mit entsprechender Empfehlung eine gymnasiale Ausbildung bereits ab Jahrgang 5 zu ermöglichen, wird die Oberschule Belm ab dem kommenden Schuljahr auch den gymnasialen Ausbildungszweig von Jahrgang 5 bis 10 anbieten.  

 

Anlass und Aufgabenstellung

Die Gemeinde Belm beabsichtigt, den Baubestand auf dem Gelände der Oberschule Belm in Teilen zu modernisieren. Einer der Baukörper soll rückgebaut und unter Anpassung des Raumprogramms durch einen Neubau ersetzt werden. Mit dem Verfahren eines Realisierungswettbewerbes soll auf der Grundlage der Wettbewerbsergebnisse die beste architektonische, städtebauliche, funktionale und wirtschaftlichste Lösung für die zu realisierende Hochbaumaßnahme gefunden werden. Geplant ist die Schaffung eines Schulgebäudes einschließlich Mensa mit einer Nutzfläche von ca. 1.700 m².

 


 

Zehn Architekturbüros haben fristgerecht einen Wettbewerbsbeitrag eingereicht.

Die Sitzung des Preisgerichts fand am Donnerstag, 27.06.2019, im Sitzungssaal des Belmer Rathauses statt.

 

Stimmberechtigte Preisrichter waren:

  • Bürgermeister Viktor Hermeler
  • Hartmut Stagge, Vertreter der Gruppe SPD/Grüne im Rat der Gemeinde Belm
  • Berthold Uphoff, Fraktionsvertreter CDU im Rat der Gemeinde Belm
  • Dirk Rust, Fraktionsvertreter UWG im Rat der Gemeinde Belm
  • Prof. Dr.-Ing. Volker Droste, Architekt, Oldenburg
  • Andreas Schneider, Architekt, Bremen
  • Eike Harant, Architekt, Hamburg
  • Prof. Reinhard Bartolles, Architekt, Sandstedt
  • Prof. Dr. Frank-Egon Pantel, Architekt, Oldenburg

 

Als Sachverständiger war Christian Schiffbänker, Leiter der Oberschule Belm, vertreten.

 

Nachfolgend können die vier prämierten Wettbewerbsbeiträge eingesehen werden. Bei den ersten beiden Preisträgern stehen die Pläne sowohl als jpg-Datei zur Bildschirmansicht sowie als pdf-Datei zum Herunterladen zur Verfügung. Der 1. Preis wird außerdem mit zwei Modell-Fotos gezeigt.

Bei den beiden Anerkennunspreisen wird jeweils nur ein Plan mit Erläuterungsbericht im pdf-Format bereitgestellt.

Die genannten Preisträger gelten dabei im Sinne des Urheberrechts als Planverfasser.

 

Terminhinweis:

Alle Wettbewerbsbeiträge werden von Montag, 15. Juli, bis einschließlich Mittwoch, 24. Juli 2019, im Sitzungstrakt des Belmer Rathauses (Marktring 13) ausgestellt und können montags bis freitags von 8:30 bis 12 Uhr und mittwochs von 15:30 bis 18 Uhr besichtigt werden.

 


 

1. Preisträger: Ahrens + Pörtner Architektengesellschaft mbH, Hilter

 

 

1. Preis_Blatt 1
1. Preis_Blatt 1

 

1. Preis_Blatt 2
1. Preis_Blatt 2

 

Modell 1. Preisträger_1
Modell 1. Preisträger_1

 

Modell 1. Preisträger_2
Modell 1. Preisträger_2

 


 

2. Preisträger: heimspiel architekten, Münster

 

 

2. Preis_Blatt 1
2. Preis_Blatt 1

 

 

2. Preis_Blatt 2
2. Preis_Blatt 2

 

 

 


 

Anerkennung isfort+isfort architekten, Wilsberg

 

 

 

 

Anerkennung Pich-Afuilera Arquitectos S.L., Barcelona