Diese Seite drucken

Tipps für Pressewarte

 

Pressearbeit - (c) Stephanie Hofschlaeger/Pixelio
Pressearbeit - (c) Stephanie Hofschlaeger/Pixelio

Alle Medien bevorzugen in der heutigen Zeit die Pressemitteilung als Email. Der gute alte Postweg oder die Faxübermittlung sind eher die Ausnahme. Jeder Pressewart sollte daher über einen PC mit Internetanschluss und Email verfügen. Ist das nicht der Fall, gibt es in den Vereinen garantiert Jemanden mit PC, der den Versand der Pressemitteilungen übernehmen kann.

 

Schicken Sie Ihre Pressemitteilungen und die Fotos dabei grundsätzlich als Anhang zu der Mail. Und vermeiden Sie unbedingt, den Artikel vorab in Ihrem Textverarbeitungsprogramm wie einen Zeitungsartikel zu gestalten und binden Sie NIE Bilder in Ihre Texte ein. Oftmals können die Redaktionssysteme diese Dateien dann nicht mehr öffnen und Ihr mühsam erstellter Text kann dementsprechend für eine Veröffentlichung nicht berücksichtigt werden. Bilder gehören in den Anhang der Mail. Eigenes Nachbearbeiten (Helligkeit, Schärfe) der Bilder sollten Sie auch vermeiden. Fehler, die Sie als Laie dabei machen, können die Profis der Bildbearbeitung in den Redaktionen nicht mehr rückgängig machen.

Wenn Sie Ihre Pressemitteilungen mit "einem Klick" per Email gleichzeitig an alle für Sie relevanten Medien abschicken möchten, richten Sie in ihrem Email-Programm in den Kontakten eine Verteilergruppe ein. Beim Versenden der aktuellen Pressemitteilungen geben Sie dann diese Verteilergruppe als Adressat ein.

Eine gute Hilfestellung zum Verfassen von Pressemitteilungen sowie einen ausführlichen, auch überregionalen, wenn auch nicht topp aktuellen Presseverteiler finden Sie im Internetangebot der Industrie- und Handelskammer Osdnabrück/Emsland unter dem Link https://www.osnabrueck.ihk24.de/.